Spitzwegerich
(Plantago lanceolata)

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

spitzwegerich
© HerrKaiser – fotolia.com

Arzneipflanze des Jahres 2014

Spitzwegerich (Plantago lanceolata) ist eine Heilpflanze, die zur Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae) gehört. Der Name der unscheinbaren Pflanze leitet sich ab aus dem Althochdeutschen von wega, Weg und rih, König. Der Spitzwegerich ist weltweit verbreitet und wächst auf Wiesen, Äckern und an Wegesrändern. Neben dem Spitzwegerich existiert der Breitwegerich (Plantago major) als Variante mit breiten, kürzeren Blättern.

Die Pflanze wurde als Arzneipflanze des Jahres 2014 ausgezeichnet.

Volksmedizin

Die Volksmedizin kennt die lindernde Verwendung von zerriebenen Spitzwegerichblättern auf kleineren Wunden oder auf Insektenstichen.

Inhaltsstoffe

Spitzwegerich enthält Iridoidglycoside (Aucubin, Catalpol, Asperulosid) sowie Schleimstoffe, Kieselsäure, Saponin und Gerbstoffe.

Wirkung

Als Hustenlöser wird Spitzwegerich als Hausmittel bei Bronchitis innerlich verwendet. Die astringierende Wirkung der Gerbstoffe und die antibakteriellen Eigenschaften der Abbauprodukte aus Aucubin wirken hier zusammen mit den einhüllenden Schleimstoffen.

Hautirritationen wie Neurodermitis, Insektenstichen, Brennnesselreaktionen oder entzündlichen Hautveränderungen kommen diese Eigenschaften durch äußerliche Auflage zugute.

Anwendung

Spitzwegerichsaft entsteht aus frischen, gepressten Blättern.

Tee wird aus gesammelten und getrockneten Blättern aufgegossen, wobei die antibakteriellen Eigenschaften unter der Hitzeweinwirkung leiden.

Besonders beliebt ist Spitzwegerichsirup, für den ein wässriger Auszug aus Blätter der Pflanze (Folium Plantaginis, Plantaginis laceolatae folium) mit gereinigtem Wasser (Aqua purificata) hergestellt wird. Der Auszug wird mit Rohrzucker (Saccharosum, Saccharum) zu Sirup verkocht und haltbar gemacht mit einer alkoholischen Lösung. Für diesen Sirup als Bronchialtherapeutikum existiert ein großer pharmazeutischer Markt.

Hinweis

Diese Informationen sind für Interessierte zur Weiterbildung gedacht und dienen nicht dem Ersatz für ärztliche oder therapeutische Beratung, Diagnose oder Therapieanweisungen. Urs Buergi weiß, dass es in der Medizin keine Methoden gibt, die zu 100% funktionieren. Jeder Mensch ist und reagiert anders. Haftung für Schäden irgendwelcher Art, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch dieser Angaben entstehen könnten wird deshalb nicht übernommen. Nehmen Sie bitte niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt ein.

© 2015 Gesundbuch Verlag. Alle Rechte vorbehalten.

 

Schreibe einen Kommentar