Selen

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Selen
© Sebastian Kaulitzki – fotolia.com

Bezugsquelle: Selen Chelat

Spurenelement mit Tücken

Selen ist ein chemisches Element, das für alle Lebensformen essentiell ist. Das Spurenelement wird mit der Nahrung zugeführt, da der Körper Selen nicht als körpereigenen Stoff herstellen kann. Es werden nur geringe Mengen benötigt. Natürliche Selenlieferanten sind Pflanzen, die Selen über die Böden aufnemen, auf denen sie gedeihen.

Antioxidans

Selen ist hochreaktiv. Durch seine hohe Bindungsfreudigkeit mit Sauerstoff spielt es eine Rolle beim Schutz von Zellmembranen bei oxidativem Stress. Freie Radikale können die Zellsubstanz durch unkontrollierte Reaktionen schädigen. Indem Selenmoleküle ihrerseits mit den Sauerstoffspezies reagieren, fungieren sie als Radikalfänger und machen diese unschädlich. Die antioxidative Eigenschaft dient dem Zellschutz und kann die Langlebigkeit der Zellen positiv beeinflussen. Da oxidativer Stress und die dadurch bedingte Freisetzung freier Radikale als Ursache vieler Krankheiten gilt bis hin zu Krebs, kann die Bedeutung von Selen als Prävention nicht überschätzt werden.

Bioverfügbarkeit

Das Spurenelement Selen lässt sich vom Körper relativ schwer aufnehmen. Bei Mangel kann eine Gabe von Selen sinnvoll sein.

Anorganische Mineralien wie Selen sind vom Körper nicht verwertbar. Erst wenn sie „durch eine Pflanze“ gegangen sind, sind Spurenelemente für den Menschen verfügbar. Chelate sind Verbindungen aus Mineralien und pflanzlichen Aminosäuren und dadurch bioverfügbar. Urs Buergi rät beim Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln auf den Hinweis „Chelat“ zu achten.

Entgiftung

Selen ist in der Lage, Schwermetalle zu binden und zur Ausscheidung zu bringen. Durch den Entgiftungseffekt bietet Selen einen weiteren Schutzfaktor.

Proteine

Selen kommt in allen Organen und Geweben des Körpers vor. Der größte Anteil ist mit 40 Prozent in der Skelettmuskulatur gespeichert. Selen liegt relativ konzentriert vor in Herz-, Muskel-, Plasma- und Nierenproteinen. Die genaue Bedeutung von Selen für die Eiweiße ist wissenschaftlich noch nicht erforscht.

Krebs

Die Wirkungsweise von Selen auf Krebszellen scheint widersprüchlich zu sein. Einerseits gibt es Hinweise auf eine positive Beeinflussung bestimmter Krebsarten, andererseits scheint das Spurenelement andere Karzinome zu begünstigen.

Schilddrüse

Selen ist beteiligt an der Bildung der Schilddrüsenhormone, insbesondere unterstützt es die Aktivierung von Triidthyronin. Als Bestandteil eines wichtigen Enzyms kann Selenmangel gegebenenfalls zu Schilddrüsenunterfunktion führen.

Psyche

Selen kann stimmungsaufhellend wirken, unter anderem durch seine Bedeutung für Nervenbotenstoffe wie Serotonin.

Industrie

Selen und Selenverbindungen (nicht zu verwechseln mit Selen Chelaten) sind stark giftig. Eine Vergiftung durch Selen wird als Selenose bezeichnet und kann bei Unfällen in der Elektronik-, Glas- und Farbenindustrie auftreten, wo das Element in verschiedensten Funktionen eingesetzt wird.

Einnahme

Eine Einnahme sollte stets mit dem Arzt oder Heilpraktiker abgestimmt sein

Hinweis

Diese Informationen sind für Interessierte zur Weiterbildung gedacht und dienen nicht dem Ersatz für ärztliche oder therapeutische Beratung, Diagnose oder Therapieanweisungen. Urs Buergi weiß, dass es in der Medizin keine Methoden gibt, die zu 100% funktionieren. Jeder Mensch ist und reagiert anders. Haftung für Schäden irgendwelcher Art, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch dieser Angaben entstehen könnten wird deshalb nicht übernommen. Nehmen Sie bitte niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt ein.

© 2015 Gesundbuch Verlag. Alle Rechte vorbehalten.

 

Schreibe einen Kommentar