Schafgarbe (Achillea millefolium)

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

schafgabe
© behewa – fotolia.com

Unscheinbares Heilkraut von der Wiese

Schafgarbe (Achillea) ist eine Heilpflanze aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Der Name deutet auf die Legende hin, nach der der griechische Held Achilles mit der Schafgarbe seine Wunden behandelt haben soll. Die Pflanze ist in ganz Europa verbreitet.

Wirkung

Aus den Blüten wird ein dunkelblaues ätherisches Öl durch Wasserdampfdestilation gewonnen, das beruhigende und entzündungshemmende Eigenschaften besitzt.

Verwendet wird das ganze Kraut außer der Wurzel. Frische Triebe und Blätter der Schafgarbe gelten als schleimlösend und harntreibend. Bei Erkältungserkrankungen oder Grippe wird daher Schafgarbe gerne als Hausmittel in Tee oder äußerlichen Brustauflagen angewendet.

Die oberirdischen Teile der Pflanzen können die Produktion von Gallensaft fördern. Die blühende Schafgarbe kann daher als Bitter-Tonikum eingesetzt werden bei Koliken oder Verdauungsstörungen.

Durchblutung und Bluthochdruck können durch die Inhaltsstoffe der Schafgarbe positiv beeinflusst werden.

Für kosmetische Zwecke werden die Blüten in Dampfbädern für die Pflege der Gesichtshaut angewendet. In Salaten sind Triebe und Blätter der Schafgarbe eine willkommene Zugabe.

Inhaltsstoffe

In der Schafgarbe sind ätherische Öle enthalten, Proazulen, Gerbstoffe, Flavonoide, Chamazulen, Kampfer, Achillein, weitere Bitterstoffe und Mineralien, darunter besonders viel Kalium.

Hinweis

Diese Informationen sind für Interessierte zur Weiterbildung gedacht und dienen nicht dem Ersatz für ärztliche oder therapeutische Beratung, Diagnose oder Therapieanweisungen. Urs Buergi weiß, dass es in der Medizin keine Methoden gibt, die zu 100% funktionieren. Jeder Mensch ist und reagiert anders. Haftung für Schäden irgendwelcher Art, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch dieser Angaben entstehen könnten wird deshalb nicht übernommen. Nehmen Sie bitte niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt ein.

© 2015 Gesundbuch Verlag. Alle Rechte vorbehalten.

Schreibe einen Kommentar