Nierenreinigung
(nach Dr. Hulda Clark)

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

nierenreinigung
© Heike Rau – fotolia.com

Einmal durchspülen bitte

In der klinischen Urologie bezeichnet der Begriff Nierenreinigung eine Spülung des Harnleiters mit einer sterilen Flüssigkeit.

Von der Alternativmedizin wird Nierenreinigung in mehreren anderen Varianten praktiziert. Die Reinigung bezieht sich dabei entweder auf das Entfernen von Nierensteinen oder Harnsteinen oder aber auf sogenannte „Schlacken“ oder Gifte, meist aus „auskristallierter Harnsäure“.

Tee

Eine „entschlackende“ Wirkung sollen bestimmte Nierentees oder Blasentees wie beispielsweise Brennnesseltee entwickeln. Die Befürworter sprechen bei Genuss des Tees von einem Durchspülen der Niere.

Viel hift viel?

Eine sehr deutlich höhere Menge an Flüssigkeiten trinken, als die normalen Trinkgewohnheiten vorsehen, das soll bei einigen Befürwortern eine Nierenreinigung bewirken, bzw. natürliche Nierenspülung. Die Idee dahinter rührt von der Annahme, dass eine erhöhte Menge an Urin die Niere durchspülen und dadurch reinigen würde. Manchmal werden spezielle Säfte statt Wasser empfohlen. Statt die Trinkmenge drastisch zu erhöhen, wurden auch schon Infusionen mit Kochsalzlösung durchgeführt. Eine Warnung an dieser Stelle: Übermäßiger Wasserkonsum kann zum Tod führen. Bei einem Versuch in den USA, bei dem 7 Liter Wasser getrunken wurden, verstarb der Kandidat an „Wasserintoxination“.

Dr. Hulda Clark

Die verstorbene Wunderheilerin Dr. Hulda Clark aus den USA hat ein Nierenreinigungsprogramm propagiert, das man im Internet häufig beworben findet. Ihre Methode besteht aus der Verabreichung von einer Mixtur aus Tee, diversen Wurzeln, Vitamin B6, Glyzerin, Kräutern und Nahrungsergänzungsmitteln drei bis sechs Wochen lang und möglichst zweimal im Jahr. Die Hulda-Clark-Methode verspricht eine „Auflösung von Nierensteinen“ und die Auflösung von „Ablagerungen“.

Hinweis

Diese Informationen sind für Interessierte zur Weiterbildung gedacht und dienen nicht dem Ersatz für ärztliche oder therapeutische Beratung, Diagnose oder Therapieanweisungen. Urs Buergi weiß, dass es in der Medizin keine Methoden gibt, die zu 100% funktionieren. Jeder Mensch ist und reagiert anders. Haftung für Schäden irgendwelcher Art, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch dieser Angaben entstehen könnten wird deshalb nicht übernommen. Nehmen Sie bitte niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt ein.

© 2015 Gesundbuch Verlag. Alle Rechte vorbehalten.

Schreibe einen Kommentar