Mikrokristalline Cellulose (Füllstoff)

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

cellulose
© florinoprea – fotolia.com

Füllstoff und Ballaststoff

Mikrokristalline Cellulose wird aus der Cellulose von Pflanzen gewonnen (nicht aus Altpapier). Meist werden als Grundstoff kurzkettige Baumwollfasern genutzt, die nicht verspinnbar sind. Die nichtkristallinen Cellulose-Anteile werden aus Pflanzenteilen mittels einer verdünnter Salzsäure unter hohen Temperaturen herausgelöst.

Das Ergebnis ist mikrokristalline Cellulose als weißes und freifließendes Pulver, das in verschiedenen Standardkörnungen angeboten wird. Wahlweise kann noch eine Carboxylierung durchgeführt werden, um die Empfindlichkeit auf Feuchtigkeit zu erhöhen.

Für den Verdauungsvorgang bedeutet mikrokristalline Cellulose einfach nur einen neutralen Ballaststoff, der nicht verdaut wird und nicht resorbiert werden soll.

In Lebensmitteln und Pharmazie

Mikrokristalline Cellulose wird in Lebensmitteln und Kosmetika als Trennmittel und Trägerstoff eingesetzt, beispielsweise in Salatsoße und Eiscreme. Dadurch, dass sich mikrokristalline Cellulose in Wasser und Alkohol nicht auflöst, sondern ihre Moleküle gleichmäßig in der Flüssigkeit verteilt, sorgt sie für eine gewisse Substanz und Volumen.

Für Kapseln und Tabletten

In der Pharmazie wird der Stoff sehr geschätzt für seine Stabilität und Stoßsicherheit. Mikrokristalline Cellulose dient als Bindemittel und Füllmittel in Kapseln und Tabletten für gesundheitsfördernde Mittel. Besonders für Direkttablettierung hat sich der Baustoff bewährt. Mikrokristalline Cellulose lässt sich ausgezeichnet verdichten und kann unter Druck plastisch verformt werden.

Wirkstoffe zielgerichtet abgeben

Durch Kontakt mit Feuchtigkeit zerfällt die hydrophile Tablette nach und nach und gibt ihre Inhaltsstoffe an der Stelle ab, wo sie gebraucht werden. Deshalb ist bei den meisten mikrokristallinen Cellulose-Produkten kein weiteres „Sprengmittel“ zur Abgabe der Inhaltsstoffe notwendig.

Als rein pflanzlicher Füllstoff ist mikrokristalline Cellulose auch für Vegetarier und Veganer geeignet.

Hinweis

Diese Informationen sind für Interessierte zur Weiterbildung gedacht und dienen nicht dem Ersatz für ärztliche oder therapeutische Beratung, Diagnose oder Therapieanweisungen. Urs Buergi weiß, dass es in der Medizin keine Methoden gibt, die zu 100% funktionieren. Jeder Mensch ist und reagiert anders. Haftung für Schäden irgendwelcher Art, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch dieser Angaben entstehen könnten wird deshalb nicht übernommen. Nehmen Sie bitte niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt ein.

© 2015 Gesundbuch Verlag. Alle Rechte vorbehalten.

Schreibe einen Kommentar