Mangan

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

mangan
© Sebastian Kaulitzki – fotolia.com

Bezugsquelle: Mangan Chelat

Enzymatisches Spurenelement

Mangan ist ein chemisches Element, das in zahlreichen Eigenschaften dem Eisen ähnlich ist. Im Periodensystem ist dem Mangan das Elementsymbol Mn zugeordnet.

Für den Menschen spielt das Mangan als Spurenelement eine Rolle als Bestandteil vieler Enzyme.

Vorkommen in Lebensmitteln

Mangan ist enthalten in pflanzlichen Lebensmitteln, zum Beispiel in Vollkornprodukten, Nüssen und Kernen, Keimen, Erdbeeren, Bananen, Himbeeren, Blaubeeren und Milch. Tierische Lebensmittel enthalten meist nicht sehr viel Mangan. Als Ausnahme liefert die Auster 0,6 Milligramm Mangan pro 100 Gramm Austernfleisch. Ein gesunder Erwachsener benötigt als Tagesdosis etwa drei bis fünf Milligramm. Eisen, Kalzium und Magnesium hemmen die Aufnahme von Mangan.

Chelat

Anorganische Mineralien wie Mangan sind vom Körper nicht verwertbar. Erst wenn sie „durch eine Pflanze“ gegangen sind, sind Spurenelemente für den Menschen verfügbar. Chelate sind Verbindungen aus Mineralien und pflanzlichen Aminosäuren und dadurch bioverfügbar. Urs Buergi rät beim Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln auf den Hinweis „Chelat“ zu achten.

Biochemische Funktionen

Das Spurenelement Mangan ist an vielen Enzymen des menschlichen Organismus beteiligt. Es wird im Körper vorrangig in den Knochen gespeichert. Der Körper benötigt kleine Mengen von Mangan durch die Nahrung, was durch eine ausgewogene Ernährung im Normalfall gewährleistet ist. Mangan unterstützt die Aufnahme von Vitamin B1 (Thiamin). Es fördert die Bildung von Insulin in der Bauchspeicheldrüse. Es ist beteiligt an Aufbau von Knochen und Knorpelgewebe, Eiweißbildung, Hormonbildung und Produktion von Botenstoffen zur Informationsübermittlung der Nervenzellen. Mangan kann vom Körper als Ersatz für Magnesium eingesetzt werden, wenn dieses nicht zur Verfügung steht.

Hinweis

Diese Informationen sind für Interessierte zur Weiterbildung gedacht und dienen nicht dem Ersatz für ärztliche oder therapeutische Beratung, Diagnose oder Therapieanweisungen. Urs Buergi weiß, dass es in der Medizin keine Methoden gibt, die zu 100% funktionieren. Jeder Mensch ist und reagiert anders. Haftung für Schäden irgendwelcher Art, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch dieser Angaben entstehen könnten wird deshalb nicht übernommen. Nehmen Sie bitte niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt ein.

© 2015 Gesundbuch Verlag. Alle Rechte vorbehalten.

 

Schreibe einen Kommentar