Lysin (L-Lysin)

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

lysin
© Fiedels, © Zerbor – fotolia.com

Bezugsquelle: L-Lysin & L-Prolin Complex (125mg / Kapsel)

Unentbehrliche Aminosäure

Lysin (abgekürzt Lys oder K) ist eine proteinogene (eiweißbildende) Aminosäure. Sie gehört zu den essentiellen Aminosäuren, das bedeutet, dass sie durch die Nahrung aufgenommen werden muss, da sie im Köper nicht gebildet werden kann. Gemeint ist stets die L-Form der Aminosäure, das sogenannte L-Lysin.

Vorkommen

Lysin ist nicht als freies Lysin in Lebensmitteln enthalten, sondern gebunden in Eiweißen. Tierische Eiweiße sind dabei ergiebiger als pflanzliche Eiweiße. Lysin-Lieferanten sind Fleisch und Fisch, Milch und Eier, Vollkornprodukte, Nüsse und Hülsenfrüchte.

Biochemische Funktionen

Lysin ist im menschlichen Organismus an der Biosynthese von Kollagen und Elastin beteiligt, Bestandteile von Haaren, Haut, Zähnen, Knochen und Sehnen. Es wirkt mit beim Hormonstoffwechsel und dem Stoffwechsel von Knochen und Calcium. Unter anderem unterstützt Lysin die Aufnahme von Calcium im Darm und die Einlagerung in den Knochen. Gerade für Kinder in der Wachstumsphase ist Lysin ein wesentlicher Biobaustein. Für das Wachstum spielt Lysin eine erhebliche Rolle.

Damit das Immunsystem auf Virusinfektionen reagieren kann werden Antikörper, Enzyme und Hormone benötigt, an denen Lysin beteiligt ist. Lysin unterstützt die Stickstoffbilanz mit der Förderung der Carnitin-Produktion. Lysin wird ein positiver Einfluss auf depressive Stimmungen nachgesagt.

Osteoporose

Durch die Beteiligung an Calciumaufnahme und Einlagerung in den Knochen besitzt Lysin auch ein Einflusspotential bei Osteoporose (Knochenschwund).

Medizinische Anwendung

Möglicherweise vermag Lysin die Substanz Arginin zu hemmen. Da Arginin die Reproduktion von Herpesviren begünstigt, wird diese angenommene Eigenschaft von Lysin medizinisch zur Therapie und Prophylaxe von Herpes Simplex Labialis eingesetzt.

Lysinmangel

Wird der Organismus nicht ausreichend mit der essentiellen Aminosäure versorgt, kann es zu Mangelerscheinungen kommen wie Wachstumsstörungen und Beeinträchtigung der Immunabwehr, Konzentrationsschwäche oder Schwindelgefühle.

Achtung

Bei Patienten mit Nierenproblemen oder Gallensteinen werden hohe Lysin-Dosierungen nicht empfohlen. Eine Einnahme sollte mit dem Arzt oder Heilpraktiker abgestimmt werden.

Hinweis

Diese Informationen sind für Interessierte zur Weiterbildung gedacht und dienen nicht dem Ersatz für ärztliche oder therapeutische Beratung, Diagnose oder Therapieanweisungen. Urs Buergi weiß, dass es in der Medizin keine Methoden gibt, die zu 100% funktionieren. Jeder Mensch ist und reagiert anders. Haftung für Schäden irgendwelcher Art, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch dieser Angaben entstehen könnten wird deshalb nicht übernommen. Nehmen Sie bitte niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt ein.

© 2015 Gesundbuch Verlag. Alle Rechte vorbehalten.

Schreibe einen Kommentar