Kürbiskerne

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

kuerbiskerne
© Hetizia – fotolia.com

Vitamin- und Enzymlieferant

Der Kürbis (Cucurbita) gehört zur Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae) und ist botanisch gesehen eine Beere. Folgende Sorten sind am häufigsten: Der Riesen-Kürbis, der Moschus-Kürbis, der Feigenblatt-Kürbis und der Garten-Kürbis. Der Sattmacher liefert außer seinem ballaststoffreichen Fruchtfleisch gleichzeitig in seinen Kernen wertvolle Nähr- und Vitalstoffe. Allgemein wird Kürbiskernöl aus dem gehackten und gerösteten Samen des Gartenkürbis gewonnen, die hydraulisch gepresst werden. Bis zu 1.000 Kerne können in einem Kürbis enthalten sein. Noch die ausgepressten Rückstände sind nutzbar als eiweißreiches Futtermittel.

Das Öl mit der Herkunftsbezeichnung „Steirisches Kürbiskernöl“ aus dem Steirischen Gartenkürbis genießt Regionenschutz.

Inhaltsstoffe

Kürbiskerne enthalten ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E, Betacarotin, Arginin, Phytosterole (auch Phytosterine, sekundäre Pflanzenstoffe), Selen, Magnesium, Calcium und Kalium sowie gesundheitsfördernde Enzyme. Durch wärmeintensives Raffinieren verlieren viele Inhaltsstoffe ihre Wirksamkeit. Native, unbehandelte Öle sind daher zu bevorzugen. Kürbisöl kann leicht ranzig werden und ist daher im Kühlschrank gut aufgehoben.

Kürbiskernkerne

Kürbiskernkerne eignen sich für Salate oder zum Knabbern und schmecken auch im Kürbiskernbrot.

Kürbiskernöl

Die dunkelgrüne Farbe von Kürbiskernöl verursachen Carotinoide und Porphyrine, die im Körper den Schutz gegen UV-Strahlung und die Abwehr von Umwelteinflüssen unterstützen.

Der hohe Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren im Kürbiskernöl kann durch gefäßerweiternde Eigenschaften blutdrucksenkend wirken. Das kann vorbeugend gegen das Risiko von Herzinfarkt sein. Linolsäure und Phytosterine sollen sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken. Vitamin E plus Selen besitzen antioxidative Eigenschaften zum Zellschutz. Sie gelten als wirksame Radialfänger. Freie Radikale entstehen bei oxidativem Stress durch vielfältige Einflüsse wie Umweltgifte, Krankheit oder Stress und gelten als Auslöser diverser Krankheiten. Antioxydantien können die Lebensdauer von Zellen verlängern und die Immunabwehr stärken.

Es gibt Hinweise aus Untersuchungen, die auf eine positive Wirkung von Kürbiskernöl bei Prostatavergrößerungen, bzw. Prostata-Adenomen im Anfangsstadium hindeuten.

Volksheilkunde

Die Volksheilkunde kennt Kürbiskernöl für viele Anwendungen, von der bereits erwähnten Blutdrucksenkung angefangen über Blasenentzündung und Reizblase aufgrund harntreibender Wirkung, Arteriosklerose und Bandscheibenprobleme bis hin zu Nierenproblemen und Muskelkrämpfen. Das Öl aus Kübiskernen ist auch schon gegen Wurmbefall eingesetzt worden.

Hinweis

Diese Informationen sind für Interessierte zur Weiterbildung gedacht und dienen nicht dem Ersatz für ärztliche oder therapeutische Beratung, Diagnose oder Therapieanweisungen. Urs Buergi weiß, dass es in der Medizin keine Methoden gibt, die zu 100% funktionieren. Jeder Mensch ist und reagiert anders. Haftung für Schäden irgendwelcher Art, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch dieser Angaben entstehen könnten wird deshalb nicht übernommen. Nehmen Sie bitte niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt ein.

© 2015 Gesundbuch Verlag. Alle Rechte vorbehalten.

Schreibe einen Kommentar