Hamamelis (Zaubernuss)

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

hamamelis
© LianeM – fotolia.com

Zauberhaft duftende Zaubernuss

Hamamelis ist die lateinische Bezeichnung für Zaubernuss, ein stark duftend blühender Strauch aus der Familie der Zaubernussgewächse (Hamamelidaceae). Hamamelis ist auf der Nordhalbkugel beheimatet.

Die Heilpflanze

Als Heilpflanze wird die Virginische Zaubernuss (Hamamelis virginiana) genutzt. Sie besitzt astringierende (zusammenziehende) und Juckreiz stillende Eigenschaften. Auch sagt man ihr eine blutstillende und entzündungshemmende Wirkung zu. Daher kann sie laut der Kommission E bei Hautverletzungen, entzündlichen Hautreizungen, Schleimhautentzündung, Krampfadern und Hämorrhoiden im Anfangsstadium verwendet werden. Die Volksmedizin wendet Hamamelis auch innerlich bei Durchfallerkrankungen an.

Innerliche und äußerliche Anwendungen

Es gibt positive Erfahrungen mit der Anwendung von Hamamelis bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Analfissuren und Entzündungen im Genitalbereich. Auch wenn die wissenschaftlichen Belege ausstehen, ist ein traditionelles Wissen um diese hilfreichen Verwendungen vorhanden. Äußerlich soll Hamamelis bei Venenproblemen wie Besenreiser oder Krampfadern helfen. Vor allem in der Homöopathie wird frische Hamamelisrinde für die Therapie venöser Gefäße oder Erkrankungen der Haut eingesetzt. Innerlich sollen Rinde und Blätter bei Bakterienruhr helfen.

Inhaltstoffe

Genutzt werden Hamamelisrinde und die Pflanzenblätter. Die Rinde enthält mehr Gerbstoffe als die Blätter (8 bis 12 Prozent, unter anderem das Hamamelitannin). Ätherisches Öl und Ellagitannin sowie Catechingstoffe sind außerdem Inhaltsstoffe der Rinde.

Die Blätter enthalten 3 bis 8 Prozent Gerbstoffe, insbesondere Catechingerbstoffe und etwas Gallootannin. Ebefalls enthalten sind ätherische Öle (bis zu 0,5 Prozent), Flavonoide, Kaffeesäurenderivate und Proanthocyanidine.

Hinweis

Diese Informationen sind für Interessierte zur Weiterbildung gedacht und dienen nicht dem Ersatz für ärztliche oder therapeutische Beratung, Diagnose oder Therapieanweisungen. Urs Buergi weiß, dass es in der Medizin keine Methoden gibt, die zu 100% funktionieren. Jeder Mensch ist und reagiert anders. Haftung für Schäden irgendwelcher Art, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch dieser Angaben entstehen könnten wird deshalb nicht übernommen. Nehmen Sie bitte niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt ein.

© 2015 Gesundbuch Verlag. Alle Rechte vorbehalten.

 

Schreibe einen Kommentar