Aus der Kräuterküche

Mit richtigem Atmen raus aus dem Stress

Tief Luft zu holen, um sich zu beruhigen? Völlig falsch. Unter Stress wird die Atmung nämlich schneller, tiefer und lauter. Der Mund öffnet sich fast automatisch und man atmet durch den Mund und mit dem oberen Brustkorb. Gar nicht gut, um in einen Ruhezustand zu kommen.
weiterlesen


Ein Blick ins Elektronenmikroskop: ppm im Vergleich

Die Geister streiten sich in welcher Qualität Kolloidales Silber am wirksamsten ist. Ppm bedeutet „parts per million“ (Gewicht-Teile pro Million). Per Definition ist 1 ppm genau 1 Milligramm (mg) Silber enthalten in einem Liter Wasser (=1.000ml oder 1.000.000mg). Viele Menschen sind überzeugt, dass für Kolloidales Silber mindestens 25ppm haben muss, um wirksam zu sein. Urs Buergi ist jedoch anderer Meinung. Werfen wir deshalb einen Blick durch das Elektronenmikroskop mit 100.000facher Vergrößerung und untersuchen 3 verschiedene Proben Kolloidales Silber.
weiterlesen


Wassermelone: Kerne nicht wegwerfen

Es ist eigentlich ein Skandal, dass Wassermelonen die Kerne weggezüchtet werden. Denn genau in den Kernen stecken viele gesundheitsfördernde Wirkstoffe drin. Der Verzehr der Kerne kann daher viele gute Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Zum Wegwerfen eindeutig zu schade!
weiterlesen


Diese Kräuter hellen die Stimmung auf

Es gibt Alternativen für die gefährlichen, gemütsverändernden Wirkstoffe der Psychopharmaka. Denn Lebensmittel können nicht nur schmecken, sie können auch die Stimmung heben und Depressionen abmildern. Auf ganz natürlichem Weg, ohne Nebenwirkungen können Nahrungsmittel die Psyche positiv beeinflussen.
weiterlesen


Wassermelone: Schale mitessen

Das Fruchtfleisch essen, Kerne rauspulen und die Schale wegwerfen… So essen die meisten Menschen Wassermelone.
weiterlesen


Wie den Magnesiumbedarf decken?

Um den täglichen Magnesiumbedarf von mindestens 300 – 400mg zu decken bräuchten Sie: Sechs Bananen… oder 200 Gramm Nüsse… oder 2 Tafeln Bitterschokolade. Natürlich schafft das keiner. Dabei ist Magnesium so emens wichtig für unsere Gesundheit.
weiterlesen


 

Omas Hausmittel gegen Mückenstiche

Blut saugende Mückenweibchen geben ihren Speichel in die Stichwunde, um das Blut am Gerinnen zu hindern. Dieses Gift betäubt außerdem die Stelle, damit das Opfer nichts vom Stich merkt. Die Substanzen im Speichel sorgen für eine Entzündung und lassen das Gewebshormon Histamin aktiv werden. Das Gewebe rund um den Stich schwillt an, errötet und reizt die umliegenden Nerven.
weiterlesen


10 Tipps für gesunde Füße

Jetzt wo der Sommer endlich kommt, wird oft eine Vernachlässigung der Füße sichtbar.
Hier 10 Tipps für schöne, gesunde Füße.
weiterlesen


Das kann die Bananenschale für Ihre Gesundheit tun!

In den Müll oder für Gesundheit und Schönheit einsetzen? – Die Schale der Banane ist zu schade zum wegwerfen.
Hier 6 einfache und wirkungsvolle Hausmittel bei Beschwerden mit der Haut:
weiterlesen


Warum Krillöl dem Fischöl überlegen ist

Der Vergleich von Krillöl mit Fischöl wird häufig gemacht.
Wo liegen aber genau die Unterschiede?
Im Laufe der Jahre wurde Krillöl in immer neuen wissenschaftlichen Studien untersucht. Die Ergebnisse zeigen die Vorteile und Unterschiede.
weiterlesen


12 antürliche Antibiotika

Es ist eine Tatsache, dass die Gesundheitsindustrie zu viele Antibiotika verschreibt. Übertriebener Antibiotika-Konsum führt jedoch bekanntermaßen zu zahlreichen Schwierigkeiten. Ganze Stämme von Bakterien können Resistenzen aufbauen – und multiresistente Erreger sind nur schwer abzutöten.
weiterlesen


Kurkuma gegen Tuberkulose?

Aus gutem Grund steht Kurkuma (Gelbwurz) seit einigen Jahren im Blickfeld der Aufmerksamkeit.  Die kleine Cousine des Ingwers wird in der ayurvedischen und die chinesischen Medizintradition gegen eine ganze Reihe von Beschwerden eingesetzt.
weiterlesen


Was steckt hinter dem Hype „Gurkenwasser“?

Zur Gewichtsreduktion muss man mehr Kalorien verbrennen als man zu sich nimmt. Außerdem sollte man viel trinken, und zwar am besten Wasser. Das füllt nicht nur den Magen, sondern hilft auch dabei, Giftstoffe aus dem Körper zu schwemmen. Das sogenannte „Cucumber Infused Water“ ist ein Trend aus den USA und regt die Fettverbrennung an.
weiterlesen


Was kann die Sonne für uns tun?

Die Gewohnheiten bezüglich der Sonnenaussetzung hat eine kürzlich beendete Studie unter die Lupe genommen. Unter dem Titel „Melanome in Südschweden“ veröffentlichten schwedische Wissenschaftler im März ihre Studie im Journal of Internal Medicine. 30.000 Frauen im Alter zwischen 25 und 64 Jahren wurden in dieser Langzeitstudie über 20 Jahre medizinisch betreut. Dabei ging es nicht nur um Krebsrisiko, sondern auch um andere Risiken, auf die das Sonnenlicht Einfluss hat.
weiterlesen


Bio-Obst, Gemüse und Vollkorn unter der Lupe

Wie groß ist der gesundheitliche Nutzen, der mit einem erhöhten Verzehr von Obst, Gemüse und Vollkornprodukten in Bio-Qualität einhergeht? Hat Bio-Nahrung wirklich einen höheren Nährwert? Eine Studie zu diesem Thema wurde Finanziert wurde von der Europäischen Union und einer nicht-gewinnorientierten Einrichtung finanziert, die sich für ökologische Landwirtschaft stark macht.
weiterlesen


Fleisch und Milch: BIO oder nicht-BIO?

Wie groß ist der Unterschied zwischen Bio-Essen und anderem Essen? In einer bislang größten Studie an der Universität Newcastle zu diesem Thema wurden Tierprodukte mit Bio-Qualität und mit Nicht-Bio-Qualität auf ihren tatsächlichen Nährwert untersucht.
weiterlesen


Stoffwechsel-Tees als Fettkiller

Heilpflanzen in Form von Tee zu sich zu nehmen: Das ist der wahrscheinlich älteste und auf jeden Fall ein sehr wirksamer Weg die natürlichen Wirkstoffe der Pflanzen zu nutzen. Die Antioxidantien im Tee beschleunigen den Stoffwechsel und die Verdauung, sie senken den Cholesterinspiegel, lassen Fettzellen schrumpfen und versorgen den Körper beständig mit Energie. Antioxidantien helfen dem Körper dabei systemische Entzündungen zu reduzieren und Alterungsprozesse zu verlangsamen. Sie kurbeln das ganze Immunsystem an und stärken das allgemeine Wohlbefinden.
weiterlesen


Nährstoffe im Vergleich: Karotte und Moringa

Moringa ist ein Baum, dessen Blätter ein einzigartig umfassendes Nährstoffspektrum aufzuweisen. Von diesem Wunderbaum ist man ja schon einige Superlative gewöhnt. Den höchsten Orac-Wert aller Lebensmittel, den höchsten Zeaxanthin– und Lutein-Wert. Heute wollen wir die Inhaltstoffe von 100g Karotte mit 100g Moringa-Blattpulver vergleichen.
weiterlesen


Mit Lebenslust und Elan in den Frühling

10 Tipps für Körper und Geist: So kommen Sie gesund durch den Frühling.
weiterlesen


Anti-Aging Einkaufszettel

Älter werden ist bekanntlich nichts für Feiglinge. Viele gesundheitliche Beschwerden bestimmen das Alter, nicht nur Falten oder schlaffe Haut. Diese 10 Lebensmittel helfen Ihnen die allgemeine Gesundheit zu stärken und länger fit und gesund zu bleiben. Ihr wöchentlicher Einkaufszettel sollte also diese gesunden Lebensmittel enthalten. So tun Sie etwas für Ihre Langlebigkeit und gegen das Risiko an einer degenerativen Gehirnerkrankungen zu erliegen.
weiterlesen


Gutes für Ihre Nieren

Die Niere hat gemeinsam mit der Leber eine zentrale Stellung bei der Entgiftung des Körpers. Sie reinigen das Blut, sorgen dafür, dass Abfallstoffe über den Harn ausgeschieden werden, neutralisieren Säuren, absorbieren Mineralien und produzieren Hormone. Leider bleiben Nierenschädigungen oft lange unerkannt, weil diese Organe auch noch mit 20% für den Körper arbeiten können.
weiterlesen


Die Eigenschaften der Karotte

Das Provitamin Beta-Carotin aus der Karotte wird im Körper zu Vitamin A umgewandelt. Zur Deckung des Vitamin A-Bedarfs ist die Karotte geradezu ideal. Übrigens nimmt der Körper nur so viel Beta-Carotin auf, wie er benötigt. Eine Überdosierung mit Vitamin A ist mit natürlicher Nahrungsaufnahme deshalb ausgeschlossen. Es sei denn, man nimmt hochdosierte synthetische Vitaminpräparate zu sich.
weiterlesen


Seelische Widerstandskraft stärken

Wird einer dieser beiden Komponenten überstrapaziert, dann leidet der andere darunter. Raubbau an seinem Körper zu betreiben bedeutet also auch die Seele massiv zu belasten und umgekehrt. Es ist in unserer schnelllebigen Zeit wichtiger denn je, Körper und Seele in Einklang zu bringen. Eine grundsätzliche positive Grundeinstellung zum Leben hilft bei Zielorientierung und Problemlösungskompetenz. Wie können wir unsere positive Selbstwahrnehmung stärken, damit wir den Umgang mit Stress und den Wechselfällen des Lebens besser bewältigen können?
weiterlesen


Eier natürlich färben

6 Rezepte für natürliche Eierfarben. Orange, Rot, Pink, Blau, Violett und Grün: Auch mit natürlichen Zutaten lassen sich schöne Lebensmittelfarben herstellen.
weiterlesen


Geheimtipp Zitronenwasser

Eine halbe Tasse warmes gereinigtes Wasser oder Quellwasser und den Saft von einer Zitrone. Auf nüchternen Magen morgens eine Stunde vor dem Frühstück ist Zitronenwasser der beste natürliche Energie-Booster mit vielen gesundheitlichen Vorteilen.
weiterlesen


Wunschgewicht: Mit der richtigen Darmflora

Fast jeder hat schon einmal versucht mit einer Diät abzunehmen. Obwohl dieser Weg sehr populär ist, sind Diäten immer schwierig und zum Teil auch ungesund. Mehr Obst, mehr Kartoffeln, nur Kohlsuppe, FdH, Verzicht auf Kohlenhydrate… Viele probieren es, wenige schaffen es. Der Schlüssel zur dauerhaften Fitness mit dem richtigen Körpergefühl liegt nämlich im Darm. Der Darm wird auch das „zweite Gehirn“ genannt. Was sich hier tut, wirkt sich auf den gesamten Körper aus: Auf das Immunsystem, die Hirnfunktion, die Stimmungslage, die Vitaminversorgung oder auch die Wirksamkeit von Arzneistoffen.
weiterlesen


Löwenzahn: Gesund und lecker

Für die einen ein Unkraut, für die anderen ein bitterwürziges, gesundes Lebensmittel. In Frankreich wird Löwenzahn sogar in größeren Kulturen angebaut. Die gelb blühende Löwenzahnpflanze gehört zu den Korbblütlern und wächst fast überall. Jetzt im Frühjahr treibt der Löwenzahn seine gezackten, rosettenförmig angeordneten Blätter aus dem Boden. Wildpflanzen haben mehr gesunde Bitterstoffe als der gebleichte Löwenzahn, den Sie im Handel kaufen können.
weiterlesen


Natürliche Mittel gegen Verdauungsbeschwerden

Ob Darmgrippe, Norovirus-Infektion oder Magenverstimmung – Heilpflanzen wie Ingwer, Lakritz und Pfefferminz können viele Beschwerden lindern. Probiotika in Form von Joghurt und andere fermentierte Lebensmittel sind ebenso hilfreich.
weiterlesen


Natürliches Entgiften mit Koriander

Gefährliche Schwermetalle setzen sich in unseren Körpern fest: ungesunde Ernährung, schädliche Umweltfaktoren wie verunreinigte Luft oder schlechtes Trinkwasser oder Rauchen. Das krebsverursachende Pflanzenschutzmittel Roundup wird auf Spielplätzen und öffentlichen Flächen eingesetzt. Die Massentierhaltung schwemmt viele Chemikalien in den Boden, die dann wieder in unsere Nahrungskette gelangen. Die Konzentration toxischer Substanzen in unserer Umwelt und unserer Nahrung steigt beängstigend.
weiterlesen


Hausmittel gegen Migräne

Migräne ist eine neurologische Erkrankung, unter der rund 10 % der Bevölkerung leiden. Sie tritt bei Frauen ca. dreimal so häufig auf wie bei Männern und hat individuelle Ausprägungen. Beinahe 18 Mio. Menschen in Deutschland sind von Migräne-Attacken betroffen. Diese Attacken zeichnen sich durch periodisch wiederkehrenden, anfallartigen, pulsierenden und halbseitigen Kopfschmerz aus. Zusätzlich kann Übelkeit, Erbrechen, Lichtempfindlichkeit (Photophobie) oder Geräuschempfindlichkeit (Phonophobie) auftreten. Auch Wahrnehmungsstörungen und motorische Störungen können die Migräne begleiten.
weiterlesen


8 Fragen zu grünem Saft

Gehören Sie auch zu den Menschen, die Saft für sich entdeckt haben? Um das Gewicht zu halten, um ausreichend mit Nährstoffen versorgt zu sein und um das gesunde Funktionieren des Körpers zu gewährleisten? Dann könnte es Sie überraschen, dass fehlerhaftes Vorgehen die volle Entfaltung der gesundheitsfördernden Wirkungen behindern kann. Hier ein paar Tipps, um Beeinträchtigungen wie Magenverstimmungen zu vermeiden und die wohltuenden Wirkungen des Saftes voll auszuschöpfen.
weiterlesen


Gesundes, glänzendes Haar

Der Saft der roten Zwiebel hat es in sich. Er wirkt nicht nur desinfizierend und entzündungshemmend, er ist äußerlich angewendet auch ein wunderbares Schönheitsmittel für gesunde und glänzende Haare. Und das allein mit der Kraft der Natur – ohne Nebenwirkungen.
weiterlesen


WARNUNG vor Amateur-Anleitungen „Kolloidales Silber“

Im Internet kursieren zahlreiche Rezepte zum Selbermachen von Kolloidalem Silber und ebenso viele Hersteller mit Billigangeboten. Wir erklären Ihnen, warum es besser ist, die Herstellung von Kolloidalem Silber dem Fachmann zu überlassen.
weiterlesen


Kurkuma auch gegen Krebs?

Kurkuma ist nicht nur ein hochgeschätztes Gewürz mit wunderbarem Geschmack und satter, gelber Farbe – seit Jahrtausenden ist bekannt, dass Kurkuma auch gut für die Gesundheit ist. Neueste Studien belegen nun, dass Kurkuma auch das Potenzial hat, bei der Behandlung bestimmter Krebsformen die Chemotherapie zu ersetzen. Kann ein Gewürz sogar eine Bestrahlungen überflüssig machen?
weiterlesen


Honig als Hausmittel: 16 Anregungen

Naturbelassener Honig ist ein wunderbares Hausmittel, das bei vielen Beschwerden helfen kann. Am besten wirkt er, wenn Gelée Royale, Propolis und Pollen enthalten sind. Organischer Honig hat oft eine im Glas befindliche Honigwabe.
weiterlesen


Infektionen

Laut WHO sind global gesehen Infekte die häufigste Todesursache. Der Universitätsprofessor Prof. Dr. med. Emil C. Reisinger ist Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationaler Gesundheit. Seine Zahlen zu Ursachen von Todesfällen weltweit:
weiterlesen


Dreifachschutz für unsere Augen:
Lutein + Zeaxanthin + β-Carotin

Das menschliche Auge erfasst Farben und ist für die räumliche Orientierung, die Informationsaufnahme und als Kommunikationsmittel unentbehrlich. Ohne das Sehen wäre die Verletzungsgefahr unermesslich hoch. Aber das Auge hat auch einen großen Einfluss auf das Schlaf-Wach-Verhalten und die Hormonausschüttung. Das alles nehmen wir als selbstverständlich. Kaum einer weiß, wie man seine Augen am effektivsten schützt.
weiterlesen


Zeatin – ein wahrer Jungbrunnen

Wie auch der Mensch benötigen Pflanzen Hormone, die das Wachstum anregen. Der Botenstoff Zeatin ist der wichtigste und aktivste Vertreter der Gruppe der Cytokinine (Zytokinine). Zeatin wird von vielen Pflanzen gebildet, aber selten in solch hoher Konzentration, wie es der Moringabaum tut. Den Pflanzenhormonen der Cytokinine wird deshalb so viel Aufmerksamkeit geschenkt, weil es die Pflanzen weniger anfällig gegen Krankheiten macht, dafür sorgt, dass sie schneller wachsen und weniger schnell altern.
weiterlesen


Orac-Testsieger: Moringa

Im Blut können persönliche die Belastung und das Abwehrpotential nachgewiesen werden: Dieser sogenannte oxidative Stress wirkt sich auf den gesamten Körper aus. Deshalb ist es so wichtig freie Radikale zu bekämpfen, die durch antioxidative Lebensmittel neutralisiert werden können. Denn ja, es gibt „Supernahrungsmittel“, die das können. Moringa ist so ein Superfood.
weiterlesen


Immunzellen recyceln: durch fasten

Zwei bis vier Tage lang nichts essen – und das regelmäßig mehrmals im Jahr. So lautet das Rezept der Forscher an der University of Southern California (USC) in Los Angeles. Das würde den Mensch nicht nur vor einer Schädigung des Immunsystems schützen, sondern auch dessen Regeneration fördern. Und das vor allem bei bereits immungeschwächten Patienten.
weiterlesen


Cannabis: Programmierter Zelltod von Tumorzellen

Die Molekularbiologin Christina Sanchez von der Universität Complutense Madrid beschäftigt sich schon seit über zehn Jahren mit dem therapeutischen Potential von Cannabis. Die molekularen Aktivitäten der Cannabinoide, die zur Linderung von Schmerzen bei unheilbar Kranken beitragen, sind seit langem bekannt. Aber ihr Forschungs-Team erkannte auch, dass der psychoaktive Bestandteil von Cannabis, der am wirksamsten ist, Tumorzellen dazu bringt, „Selbstmord“ zu begehen: Tetrahydrocannabinol (THC). Die gesunden Zellen bleiben von der Zerstörung unberührt.
weiterlesen


Tinnitus mit natürlichen Mitteln lindern

Fast jeder zehnte Erwachsene leitet im Laufe seines Lebens einmal darunter: Tinnitus. Tinnitus aurium ist eine extrem störende Beeinträchtigung, die alle Bereiche des täglichen Lebens betrifft. Der Betroffene empfindet Geräusche, die keinen äußeren Schallquellen zugeordnet werden können. Das Summen, Zischen, Klicken oder Pfeifen ist unterschiedlich laut und beeinträchtigt das Hörvermögen entsprechend.
weiterlesen


Ayahuasca – altes Schamanenwissen

Die Liane Banisteriopsis caapi wächst im südamerikanischen Dschungel. Ein Pflanzensud aus dieser Liane und den Blättern des Kaffeestrauchgewächses Psychotria viridis hat es in sich. Er wird Ayahuasca genannt und ihm werden heilende Kräfte zugeschrieben. Das psychoaktive Getränk versetzt nicht nur Amazonas-Ethnien in Trance, sondern soll nach neuesten Erkenntnissen unter anderem bei Alkoholismus und Depression wirkt. Welche therapeutischen Eigenschaften stecken in dieser Pflanze, die in den meisten europäischen Ländern illegal ist?
weiterlesen


Starkes Immunsystem

Stellen Sie sich eine mittelalterliche Burg vor. Eine wehrhafte Mauer umgibt die Bewohner. Das Immunsystem hat dieselbe Funktion wie eine Mauer: Sie wehrt Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze ab. Diesen krankmachenden Gegnern können wir nicht immer ausweichen, deshalb ist es besonders wichtig, dass wir unsere Abwehr, das Immunsystem, stärken. Dies geschieht durch Zufuhr von ausreichenden Nährstoffen. Ein Mangel an Nährstoffen schwächt unsere Immunzellen, die Erreger überwinden unsere Abwehr und wir werden krank.
weiterlesen


Krebsursache: Gene oder Lebensstil?

Sicherlich sind Sie beim Arzt schon gefragt worden, ob es in Ihrer Familie Krebserkrankungen gibt. Wenn die Gene dafür vorhanden sind, dann ist die Wahrscheinlichkeit für Sie größer auch an Krebs zu erkranken. Richtig? Ist eine Krebserkrankung einfach nur Pech? Eine zufällige Mutation, die jeden treffen kann?
weiterlesen


Pemmikan: Superfood der Ureinwohner Nordamerikas

Vor vielen Jahrhunderten entwickelten die Ureinwohner Nordamerikas eine Möglichkeit Dörrfleisch so haltbar zu machen, dass sie auch in Zeiten des Hungers oder unter extremer Belastung gesund und bei Kräften blieben. Dieses Superfood heißt Pemmikan und bestand früher aus Bison und Wapiti. Sie können es selbst herstellen: Heute natürlich mit Rindfleisch.
weiterlesen


Transplantierte Adipositas: Durch fremde Darmbakterien?

Bei der Geburt ist ein Neugeborenes noch nicht mit Mikroorganismen besiedelt. Erst mit der Ernährung beginnt die Besiedlung des Verdauungstraktes des Kindes. Dabei ist die Zusammensetzung der Organismen stark personalisiert. Die Mutter übergibt ihr Mikrobiom über die Muttermilch an das Kind weiter. Die Besiedlung beginnt. Aber auch die Babynahrung beeinflusst die Darmflora. Während des ganzen Lebens werden die Karten immer wieder neu gemischt: Je nach Ernährung und Umwelteinflüsse des Einzelnen.
weiterlesen


Gesunde Zahnpasta für wenig Geld

Die Anforderungen an eine gesunde Zahnpasta liegen auf der Hand: Eine Zahnpasta für Zähne und Zahnfleisch, die Bakterien und andere Mikroben wegbürstet und die Zähne leicht poliert. Dabei sollte die Zahnpasta den Mund nicht mit Toxinen säuern, das Gewebe nicht schädigen und kein Kalzium aus den Zähnen bleichen.
weiterlesen


Multiple Sklerose: Wie wichtig ist die Ernährung?

Multiple Sklerose ist eine Autoimmunkrankheit. Das eigene Immunsystem greift die äußere Schicht der Nervenfasern (Myelinscheiden) an. Dadurch werden die Nervenimpulse verlangsamt und es treten Kontrollverlust der Muskeln, Gleichgewichtsstörungen, Sehstörungen und Verlust von kognitiven Fähigkeiten auf. Welche Faktoren MS auslösen, kann die moderne Medizin bis heute nicht erklären.
weiterlesen


Natürliche Mittel für die Nebenhöhlen

Liegt es daran, dass wir uns im Winter meistens mehr drinnen aufhalten und uns dadurch verstärkt ständig zirkulierender Luft aussetzen? Oder sind wir während des langen, dunklen und trüben Winters einfach nur weniger stark ultraviolettem Licht ausgesetzt? Oder gedeiht der Hauptauslöser von Schnupfen, das Rhinovirus, bei Kälte besser und schlägt zu, wenn unsere Körpertemperatur sinkt?
Was in der Apotheke oder Drogerie rezeptfrei zur Behandlung der Nebenhöhlen verkauft wird, bekämpft bestenfalls die Symptome einer Erkältung.
weiterlesen


 

Bei jeder Heilung hilfreich: Farbe

Eine der Grundthesen der Farbtherapie besagt, dass Farbe ebenso wichtig wie Nahrung ist. Sie haben richtig gehört: Zur Behandlung von Krankheiten kann Farbe beitragen, die unterschiedlichsten Bereiche des Körpers wieder ins Gleichgewicht zu bringen: körperlich, emotional oder mental.
Was steckt eigentlich hinter einer Krankheit? Warum versagt die moderne Medizin so oft? Besteht der Körper aus einem Strickmuster, dass bei einer Erkrankung aus dem Muster geraten ist? Und wie kann Farbe dabei helfen?
weiterlesen


Das tägliche Probiotikum

Leider wird die Tatsache, dass eine gesunde Darmflora die Grundvoraussetzung für unsere körperliche und geistige Gesundheit ist, nach wie vor völlig unterschätzt. Die 400 bis 500 verschiedenen Bakterienarten in unserem Darmtrakt leisten täglich ganze Arbeit. Nicht nur die Verdauung, sondern auch das in Gangsetzen von Reaktionen des Immunsystems wird von den Darmbakterien gesteuert. Unter Anderem aktivieren sie die T-Zellen. Wir können sie mit natürlichen Probiotika dabei unterstützen.
weiterlesen


 

Ingwer effektiver als Chemotherapie?

Was kann die asiatische Ingwer-Wurzel, was die modernen Medikamente, die bei einer Chemotherapie zum Einsatz kommen, nicht können? – Ingwer besitzt einen ganz natürlichen Wirkstoff, der aktiv gegen Tumor-Stammzellen vorgeht. Und zwar bis zu 10.000 Mal effektiver. Ganz anders als die herkömmliche Chemotherapie ist Ingwer für gesunde Zellen rechts und links vom Krebsgeschwür völlig harmlos.
weiterlesen


 

Fünf Snacks für die Psyche

Kleine Zwischenmahlzeiten sollen uns aus einem Tief holen, die Stimmung oder die Leistung verbessern oder uns vor angstmachenden Situationen stärken. In der Werbung werden diese nährstoffarmen Happen mit viel Zucker, Fett, Zusatz- und Konservierungsstoffen als schnelle Leckerei angepriesen. Aber: Wäre es nicht viel besser nicht nur kurzfristig, sondern auch langfristig von einer kleinen gesunden Zwischenmahlzeit zu profitieren? Bessere Körperfunktionen und stabile Psyche über die Ernährung erlangen.
weiterlesen


Gute Nachricht für Vegetarier

Die amerikanische Krebsgesellschaft schätzt das Risiko im Verlauf des Lebens an Krebs zu erkranken 1:20 ein. Wenn man davon ausgeht, dass das bis Ende diesen Jahres ca. 93.000 Menschen (Dickdarmkrebs) und 39.600 (Mastdarmkrebs) betrifft, dann versteht man, dass sich die Forschung dieses Themas annimmt.
weiterlesen


 

Zwiebeln und Knoblauch gegen Superkeime

Unsere Krankenhäuser stehen der großen Herausforderung gegenüber, antibiotikaresistente Bakterien und methicillinresistenten Keime wie den Staphylococcus aureus bekämpfen zu müssen. Da Antibiotikum zu häufig eingesetzt wurde und immer noch wird, haben viele Bakterienstämme eine Resistenz entwickelt. So konnten sich Superkeime entwickeln, die jedes Jahr um die 20.000 Menschenleben fordern. Es wird intensiv daran geforscht, wie diese zu bekämpfen sind.
weiterlesen


 

Radieschen senken Herz-Kreislauf-Risiko

Dem hohen Gehalt an Anthocyanen (Flavonoide) verdankt das Radieschen seine schöne, rote Farbe und seinen gesundheitlichen Nutzen. Mit seinen krebs- und entzündungshemmenden Eigenschaften, dem hohen Gehalt an Vitamin C und seiner unterstützenden Wirkung Kollagen zu produzieren ist das Radieschen für unser Herz-Kreislauf-System sehr nützlich. Viele Studien (organicfacts.net) bringen den Genuss von Radieschen mit einer geringeren Häufigkeit von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verbindung.
weiterlesen


 

Mit klugen Fetten gesund bleiben

Wir als Verbraucher werden von verschiedenen Stellen mit unterschiedlichen Informationen über Fette versorgt. Versteckte Absichten, die hinter den kommerziellen Interessen großer Konzerne stehen, kann man oft nur schwer durchschauen. Zahlreiche andere Informationsquellen sind sehr zum Teil widersprüchlich. Der Gesundbuch-Verlag möchte in diesem Artikel versuchen einige Fakten über Fette richtig zu stellen.
weiterlesen


Heilkräftiger Honig

Sie kennen Honig auf dem Frühstücksbrot, im Tee, in Nachspeisen oder im Kuchen. Seit Jahrtausenden süßt der Mensch seine Nahrungsmittel mit natürlichem Honig. Aber wussten sie, dass Honig auch in der Naturheilkunde wegen seiner Heilkraft sehr geschätzt wird?
weiterlesen


Gesunde Tomaten

Antioxidantien hemmen die Oxidation und verhindern dadurch die Schädigung der Zellen oder zögern die Schädigung zumindest hinaus (1). Wenn die Bildung sogenannter freier Radikale nicht gestoppt wird, so kann das der Grund für eine Krebserkrankung sein.
Tomaten haben reichlich Antioxidantien. Laut Studien senken sie den Bluthochdruck und vermindern die Wahrscheinlichkeit an Prostata– oder Darmkrebs zu erkranken.
weiterlesen


Moringa: Eine Pflanze voller Überraschungen

natürlich – Ihr Kundenmagazin für Reformwaren und Naturkosmetik, April 2015
weiterlesen